Geschützt gegen Sonne und ungebetene Gäste

Wer gerne im Freien ist und dabei cool bleiben will könnte sich an Familie S. ein Beispiel nehmen.
E

s waren zwei Herausforderungen, die der Sonne-Licht-Schatten-Spezialist im Frühjahr 2017 zu lösen hatte – und beide hängen mit dem Zusammenspiel von Drinnen und Draußen zusammen. Die große Schiebetür im Haus von Familie S. lud nämlich zum  Hinausgehen ein, aber auch zum Hereinkommen. Und dieser Einladung folgten auch gerne diverse geflügelte Lebewesen. Wer zuhause ein kleines Kind hat, möchte allerdings nicht, dass etwa Wespen ungehinderten Zugang zu den Wohnräumen haben.

Ohne Hitze lebt es sich besser. Die große Terrasse ist mit der Markise perfekt beschattet. Auch die Räume im Inneren bleiben dadurch kühler.

Flugverbotszone
Andere Anbieter hatten zwar Insektenschutz zu bieten, aber da war ein kleiner Haken. Die Querstreben in den von ihnen vorgeschlagenen Modellen störten die Optik der Glasfassade erheblich. Mit dem neuen Schieberahmensystem von Neher konnte der Sonne-Licht-Schatten-Partner hingegen das Problem rasch lösen. Die Insekten blieben fortan draußen. Und die zweite Herausforderung?


Design ohne Kompromisse
Wer ein puristisch gestaltetes Haus bewohnt, möchte auf seiner Terrasse keine brachiale Markise haben. Der bislang verwendete Schirm war aber zu klein, der Sockel störte und es war mühsam, ständig alles verschieben zu müssen. Was tun? Mit der Markilux 970 Kassettenmarkise fand man das perfekte Design, das zur urbanen Architektur hervorragend passt. Nun kann Familie S. stilvoll und cool im Freien sein – aber nicht nur das. Durch die großzügige Markise profitieren auch die Innenräume, die sich nicht mehr so
schnell aufheizen. Der Sommer kann kommen!